Das O in MOOCs – über die Bedeutung freier Bildungsressourcen in frei zugänglichen Online-Kursen

Wir waren fleissig und haben kurz vor Weihnachten eine Veröffentlichung “Das O in MOOCs – über die Bedeutung freier Bildungsressourcen in frei zugänglichen Online-Kursen” bei Springer Link geschafft.

“Massive Open Online Courses (MOOCs) und Open Educational Resources (OER) sind Schlagworte der heutigen Bildungswelt. In diesem Beitrag führen wir in beide ein und erklären ihre Abhängigkeit und ihren Zusammenhang. Anhand zweier Beispiele – „oncampus an der Fachhochschule Lübeck sowie „iMooX“ von zwei Grazer Universitäten“ – werden erste Erfahrungen mit MOOCs und OER aufgezeigt. In der abschließenden Diskussion sind sowohl die Herausforderungen als auch die bereits ersichtlichen Vorteile Teil der Betrachtung. Der Beitrag schließt mit der Erkenntnis, dass OER ein wichtiger Bestandteil des Bildungssystems von morgen sind.”

Ich möchte mich hier auch noch einmal für die tolle Zusammenarbeit bei Sandra Schön, Martin Ebner und Michael Kopp bedanken. Mal schauen, ob wir damit nicht wieder einen kleinen Schritt weiter in der OER-Bewegung sind. Wer im Netz arbeitet, braucht OER und wir werden alle immer mehr im Netz arbeiten und wer nimmt sollte auch geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.