Facebook und Google = Böse

Facebook manipuliert die Gefühle” war eine der schlimmsten Schlagzeilen bei der Facebook Nachricht, dass Facebook bei einigen Nutzern für eine Woche die Feeds beeinflusst hat, um zu erforschen, ob dies Einfluss auf die eigenen Postings hat. Eine Flut von Nachrichten ist dann durch die Netzgemeinde und vor allem die Medien gegangen (ich finde jetzt leider nicht mehr die Morgenmagazin Berichte) und überall das gleiche: “Siehste Facebook steuert dich. Man hat das doch schon immer gewusst.” Der Tenor war immer der gleiche, denn Facebook ist gefährlich und Google natürlich auch. Pass auf deine Daten auf, sonst kannst du bald nicht mehr selbst entscheiden. Leider könnten die Medien da sogar recht haben, denn wenn alle Medien das gleiche berichten, ist man langsam dazu geneigt, das zu glauben (man vergleiche die WM Berichterstattung und ob Löw mit vier Innenverteidiger spielen soll). Das kann man schon lange nicht mehr Objektivität nennen.

Wenn man einmal kurz innehält und anfängt nachzudenken, kommt man schnell darauf, dass das ganze nicht stimmen kann. Ich weiss jetzt nicht, wer die Studie gemacht hat, ob das Facebook selbst war, eine beauftragte Firma oder sogar ein wissenschaftliches Institut, aber die pauschale Aussage, Facebook manipuliert User oder sogar Gefühle ist immer falsch. Wenn das funktionieren würde, wären wir alle nach einer Woche RTL 2 die reinsten willenlosen Zombies. Hier kann es nur um kleinste Entscheidungen geben, die beeinflusst  werden. Niemand hindert jemanden nur einen Klick weiterzugeben und andere Nachrichten außer den Newsfeed von Facebook zu lesen. Außerdem hat niemand die Ergebnisse der Studie veröffentlicht um einmal herauszufinden, ob diese angebliche Manipulation überhaupt erfolgreich war. Die Datenschützer haben natürlich gleich geschrien, dass man natürlich vorher um Erlaubnis hätte fragen müssen. Gegenfrage wäre dann natürlich, wie man dann unverfälschte Ergebnisse kriegen sollte. “Hallo darf ich deinen Facebook Feed absichtlich mit negativen Nachrichten füllen, um zu messen, ob du dann selbst Negatives schreibst?” “Ja klar darfst du das. Ich werde das jetzt auch vergessen und ganz unbeeinflusst weiterposten.”

Man muss sich das einmal vorstellen, als ob man einem Autohersteller verbietet Testfahrten zu machen oder einem Nahrungshersteller Probeartikel. Es gibt ganze Ortschaften, wo bestimmte Waren zuerst ausprobiert werden oder Referenz-Geschäfte. Alles ganz normal und der Kunde wird selten gefragt, das ist auch alles normal, aber bei Facebook ist es böse.

Ich finde diese einseitige Facebook/Google Berichterstattung erschreckend schlecht. Ich muss sogar sagen, dass der deutsche Datenschutz inzwischen lächerlich ist. Mich behindert er in 9 von 10 Fällen und innovative IT-Unternehmen werden niemals in Deutschland entstehen. Diese ganze Technikfeindlichkeit und einseitige Berichterstattung wird früher oder später ein fürchterliches Eigentor werden. Facebook ist ein höchst innovatives Unternehmen, was über eine Milliarde Kunden gewonnen hat. Das muss man sich einmal vorstellen. Das hat keine Firma vorher geschafft und dazu verschenken die noch ihre Dienstleistungen an den Kunden und machen trotzdem Milliarden Gewinnen. Ja das ist unheimlich aber höchst innovativ und erfolgreich. Anstatt das zu analysieren und zu versuchen zu adaptieren, sagen wir einfach, das ist böse. Dem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul oder noch schlimmer “Du kriegst personalisierte Werbung!”.

Das wäre ja eigentlich ein eigener Blogartikel wert, aber ich möchte immer noch wissen, warum die Welt gefährlich wird, wenn ich personalisierte Werbung erhalte, aber das hatte ich schon einmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.