HTML 5 vs. Flash

Heute Morgen habe ich einen angeblich interessanten Bericht zugeschickt bekommen. Es ging um HTML 5 oder Flash und diese Diskussion habe ich in den letzten Tagen, Wochen schon öfters gelesen, gehört und diskutiert. Anscheinend spaltet dieses Thema das Netz, aber fragt einmal in bestimmten Foren nach was besser sei: Java oder PHP? Das Ergebnis ist auch sehr spannend 🙂 Nun zum Artikel Flash oder HTML 5, den der gute kanadische Web Project Manager Luke Reimer verfasst hat. Ich fand den Artikel nämlich gar nicht gut, den wie so oft wird hier technisch diskutiert und ich glaube nicht, dass der Ausgang technisch sein wird. Es gibt drei Punkte die meist gar nicht beleuchtet werden:

  1. Es gibt tausende von Flash-Entwicklern und die werden in ihren hundertausenden von Projekten immer Flash verwenden, da sie nichts anderes gelernt haben. Sie können Flash und bevor diese Entwickler umlernen, werden sie einfach den Preis drücken, hauptsache nichts neues lernen. Das ist einfach Marktmacht bzw. Verbreitung und da ist Flash ganz vorne mit dabei.
  2. XML wurde gar nicht erwähnt. Dadurch das moderne Browser heutzutage XML direkt darstellen können, werden viele Prozesse eine Transformationsebene verlieren. Was das für die Zukunft noch bedeutet, ist noch völlig unklar. Das XML eines der wichtigsten Formate der letzten 15 Jahre ist, steht ausser Frage.
  3. Wird das iPhone Flash unterstützen oder wie wird die Lösung von Adobe und Apple hier sein? Wenn sich der Siegeszug vom iPhone weiter so durchsetzt (was ich persönlich bezweifel), hat Flash im mobilen Markt keine Chance. Der mobile Markt ist aber der Zukunftsmarkt und hier wird in den nächsten 10 Jahren das meiste Geld verdient werden. Wird jedoch Android mit den Flash-Applikationen an Apple vorbeiziehen (was sie schon gemacht haben), bleiben Apple wenig Optionen. Entweder sie verlieren ihr Gesicht und unterstützen plötzlich Flash oder sie lassen Android vorbeiziehen und geben sich mit weniger Marktanteil zufrieden (wer das glaubt, glaubt auch noch an den Osterhasen).

Eine gute Antwort darauf gibt uns die Börse, denn die verrät uns, dass Adobe 1 Milliarde Dollar Umsatz im Quartal hat und 150 Mio. Dollar Gewinn macht. Vergleicht man das einmal mit Apple (ich liebe Wolfram Alpha) und dem letzten Quartalsgewinn von 6 Milliarden Dollar, sieht man wer der Hecht im Karpfenteich ist.Ich vermute ja ganz einfach, Apple kauft Adobe und das war es dann:-)

Helfen uns diese neuen Argumente nun eine Antwort zu erhalten? Nicht wirklich, denn wie sich das Netz entwickelt ist für jeden ein Rätsel (wer hätte vor 5 Jahren gedacht, dass Facebook 60 Milliarden wert ist?). Es ist auch relativ egal, denn gute Leute können innerhalb von wenigen Wochen umschwenken und Flash wird es auch noch in 20 Jahren geben (ich weise hier nur einmal auf Cobol, Pascal, Fortran, etc. hin, die auch alle unwichtig geworden sind, aber nicht ausgestorben sind).  Wer Lust hat auf innovative Projekte und viel Zeit für Probleme, soll jetzt schon HTML 5 benutzen, all die anderen sind bestimmt mit Flash glücklich und der Anwender will eigentlich nur, das es funktioniert.

In diesem Sinne, schönes Wochenende (Wow drei Blogbeiträge in der Comeback Woche)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.