Rückblick 1.Norddeutsche Moodlekonferenz

Nun sind schon vier Tage vergangen und ich möchte hier noch ein paar Zeilen zur 1.Norddeutschen Moodlekonferenz schreiben, denn sie was wert. Es war ein herrlicher Spätsommertag und die Nordakademie war ein sehr guter Gastgeber für dies Event. Alles war sehr gut organisiert (bis auf die Baustellen in der Innenstadt, für die die Organisation natürlich nichts konnte). Es waren ca. 65 Moodle Interessierte anwesend und das Spektrum war wie bei allen Moodlekonferenzen sehr breit und wie bei allen Konferenzbesuchen von mir, hatte ich mal wieder viel zu wenig Zeit und Lust mir Vorträge anzuschauen.

Die Keynote von Max Woodtli war sehr schön vorgetragen, aber für mich war leider wenig Neues dabei, was die Qualität des Vortrags nicht mindern soll. Ich habe mir dann die Praxisbeispiele über Audioeinbindung in Moodle angeschaut, was interessant war und mir für meine jetzige Vorlesung einige Hinweise gegeben hat (ich will mir unbedingt NanoGong anschauen). Danach war Barrierefreiheit das Thema, leider machte die Technik hier Schwerigkeiten.

Nach einem sehr schönen Mittagessen und ein paar netten Tischgesprächen gings in meine Session. Vor mir zeigte Christoph Scheb Moodle in der Sparkasse Hamburg (sehr spannend) und ich “langweilte” dann die Hörer über Hygiene-Schulungen in Moodle.

Zuhörer beim Vortrag

Langweilen ist vielleicht das falsche Wort, denn ich hatte schon den Eindruck, dass alle spannend zugehört hatten. Ich habe unsere Moodle Hygiene-Schulungen vorgestellt, in denen Lebensmittel-Mitarbeiter, z.B. Bäckereifachverkäuferinnen autark 100% online geschult werden. Diese Schulungen sind nach dem Infektionsschutzgesetz §43 und der Lebensmittelverordnung EG 852/2004 einmal jährlich Pflicht und wir haben bisher erfolgreich über 9000 Schulungen für diverse Businesskunden angeboten und durchgeführt. Also ein ganz anderes Beispiel für Moodle, nicht aus dem Hochschulbereich sondern eine reine B2B Anwendung. Rückfragen kamen vor allem zur Qualität dieses Angebots. Da unsere Kurse aber vom Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure zertifiziert sind und die Kurse von staatlich anerkannten Dozenten entworfen worden sind, ist die Qualität gesichert. Wer mehr Interesse hat, dem seien meine Folien empfohlen und dank Ralf Hilgenstock gibt es sogar ein peinliches kleines Video von meiner Präsentation. Danke Ralf hierfür.

Auf der Konferenzwebseite gibt es noch mehr Infos zu den Vorträgen, bitte einfach vorbeischauen.

Rückblickend kann ich sagen, es war ein gelungener Auftakt. Die Organisation war perfekt und die Vorträge gut. Ich hoffe sehr, dass dies nur der Beginn war, denn Moodle hat in Norddeutschland eine sehr starke Verbreitung und Open Source Projekte leben von ihren Communities.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.