Rückblick Moodlemoot Heidelberg

Es sind schon paar tage ins Land gegangen, aber ich will trotzdem noch ein paar Worte zur Moodlemoot schreiben.

In Heidelberg trafen sich mehr als 400 Teilnehmer zur größten Moodle Veranstaltung im deutschen Raum. Das absolute Highlight war natürlich der Besuch von Martin Dougiamas dem “Erfinder” von Moodle. Seine Keynote wurde mit großer Spannung erwartet, allerdings gab es keine richtigen neuen Infos. Wer schon mit Moodle arbeitet und die Homepage besucht hat, kannte 95% der Informationen.

Martin Dougiamas

Martin Dougiamas bei der Moodlemoot

Martin gab einen Ausblick auf Moodle 1.9 und 2.0. Bei der Version 1.9 wurde sehr viel an der Stabilität und Performance gearbeitet. So soll es doppelt so schnell sein und es sind hunderte von Fehlern behoben. Die großen neuen Features sind wohl die verbesserte Gruppenfunktion, die Erweiterung des Profils und das neue Gradebook. Infos in den offiziellen Release Notes. Moodle 2.0 wird dann ein kompletter Rebuild werden. Hier kommen neue strategische Ausrichtungen in den Blickwinkel. So wird Moodle komplett auf PHP 5.2 umgestellt werden und Portfolios und Repositories werden unterstützt. Das bedeutet nichts anderes, als dass Moodle für Universitäten einsetzbar wird. Blackboard, Clix und Ilias sollten also Moodle als Konkurrenz Ernst nehmen.

Das Land Baden-Würtemberg unterstützt Moodle als zentrale Lernplattform, was mich positiv sehr erstaunt hat. Ein deutsches Bundesland unterstützt eine australische Software und dann auch noch Open Source! Das wäre vor 5 Jahren noch nicht möglich gewesen.

Von den 400 Teilnehmern waren sehr viele Lehrer anwesend. Es waren nur ca. 10 Entwickler und ca. 15 Researcher verteten. Moodle Deutschland ist vor allem ein Schulsystem für Anwender. Hier sollte doch mehr Eigenleistung von größeren Institutionen gefördert werden.

Ich persönlich habe einen Vortrag über Repositories und Content-Verwaltung gehalten, der gut besucht war. Es scheint doch größere Installationen zu geben bzw. es sind wohl welche geplant.

Auf Youtube hab ich noch einen Rückblick entdeckt, der es lohnt kurz angeschaut zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.